Marienkäfer Larve
Beim Reben setzen
Terroir

Terroir

Die ca. 65 Millionen Jahre alten Muschelkalk-Verwitterungsböden bilden die Grundlage unserer einzigartigen Lagen. Unter Berücksichtigung der einzelnen Lagen, Klima und Terroir, werden die einzelnen Rebsorten angepflanzt. Somit entwickeln sie am besten ihr sortentypisches Aroma.
 

Unsere Lagen

Frauenberg
Steig
Goldberg
Rosengarten
Silberberg
Westhofener Bergkloster
 

Unsere Böden

Lehm besteht aus sandhaltigem, kalkfreiem Ton und ist gelbbraun gefärbt. Er entsteht durch Verwitterung von Granit und Gneis, Entkalkung von Löss und durch Gletscher Ablagerungen. Je nach Lage gibt es unterschiedliche Zusammensetzung.

Sandstein-Verwitterungsböden dabei handelt es sich um das Ergebnis von Vorgängen die über Jahrtausende abliefen und die dabei entstehenden Verwitterungsstoffe liegen geblieben sind.

Kalkstein ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene Kalziumverbindungen. Der gegenüber Kreide sehr harte Kalkstein kommt als hellgraues oder gelbliches Mineral vor.

Kies ist von Flüssen abgeschliffenes Gestein. Besteht oft aus Siliziumdioxid (Quarz). Die Wurzeln der Weinreben müssen in diesen Boden tief eindringen, um an Nährstoffe zu kommen.